Camilla Läckberg - Die Schneelöwin
-
Camilla Läckberg - Die Schneelöwin
 
Arne Dahl - Sieben minus eins

WEITERE MELDUNGEN

  zum schwedenkrimi.de - startseitenarchiv
Willkommen im Archiv-Bereich der schwedenkrimi.de - Krimikultur Skandinavien - Startseite.







DAS BÖSE IN BULLERBÜ

  Für weitere Informationen  bitte hier klicken >>
Da sitzt man in Fjällbacka, dem pittoresken Fischerort an der Südwestküste Schwedens, auf dem Holzsteg, baumelt mit den Beinen im Wasser, hört dem glucksenden Geräusch der Wellen zu. Und da! Plötzlich berührt etwas den Zeh. Ist das nicht die Leiche eines Mädchens? Auch in Frillesås südlich von Göteborg ergeht es einem nicht besser. Beim Anblick wunderschöner Rosenbeete in den Vorgärten beschleicht einen das komische Gefühl, dass dort eine Leiche verbuddelt sein könnte ...

Mit einem Mix aus Mord und Bilderbuch-Idylle allein kann der Schweden-Krimi nicht mehr überleben. Drei aktuelle Bücher, alle von Frauen, zeigen neue Trends.

weiter zum vollständigen NORR-Artikel



DER DEUTSCHE FREUND - UNSERE EINSCHÄTZUNG

  Für weitere Informationen  bitte hier klicken >>
In diesen Tagen startet der große Suhrkamp Verlag seine eigene Reihe mit Kriminalromanen im Programm des suhrkamp taschenbuchs. Winfried Hörning, Programmleiter Taschenbuch sagte dazu, die Idee besteht schon seit einigen Jahren, nun hat sich im Lektorat ein gutes Team zusammengefunden, die sehr gute Titel ausgewählt haben. Und da darf natürlich auch kein Skandinavier fehlen. Mit dem dänischen Autorenduo Christian Dorph und Simon Pasternak lernen wir deutschen Leser zwei neue Gesichter der skandinavischen Kriminalliteratur kennen. Ihr Buch "Der deutsche Freund" erscheint nun. Folgendes kurz zum Inhalt:
Kopenhagen, Sonntag, 28. Oktober 1979: Der dänische Finanzminister Knud Heisen gibt seinen Posten auf und erklärt in den Nachrichten, daß Dänemark sich auf dem Weg in den Abgrund befindet. Einige Stunden später liegt der Großunternehmer Keld Borch tot in der Sauna des Kopenhagener Men’s Club. Eine Spur führt die Ermittler um Ole Larsen in das Netzwerk eines geheimen Männerbundes und in höchste politische Kreise. Eine dramatische Verfolgungsjagd beginnt, von Kopenhagen nach Ostberlin und von Ostberlin nach Danzig, und endet mit einer Begegnung mit einem Totgeglaubten in der dänischen Provinz.

weiter zur schwedenkrimi.de Redaktionskritik



DER KOMMISSAR UND DAS MEER – DER TOD KAM AM NACHMITTAG

  Für weitere Informationen  bitte hier klicken >>
Die Bilanz der nächtlichen Party einer jugendlichen Clique um Björn, Ellen (Julia Sporre), Anna (Julia Fogelberg) und Erik (David Lagerqvist) ist erschreckend: Ein Ferienhaus wurde von ihnen verwüstet, Anna beschuldigt Björn der Vergewaltigung, und inmitten der Zerstörung finden Robert Anders (Walter Sittler) und sein Team die Leiche des Hausbesitzers und Psychologen Dag Svensson (Lars Bethke). Es stellt sich heraus, dass Svensson eine Affäre mit der Mutter von Ellen hatte. Das Mädchen gerät unter Verdacht, als Anders herausfindet, dass Ellen den Liebhaber ihrer Mutter gehasst hat und die Verwüstung seines Hauses ihre Idee gewesen ist. Doch auch Erik hat ein Motiv: Der Junge wurde seit einem Jahr wegen eines Suizidversuchs von Dag Svensson behandelt. Kommissar Anders nutzt die Hilfe seines Sohnes Niklas (Sven Gielnik), der mit Erik eng befreundet ist und dessen Clique gut kennt.
Aber auch Eriks Ziehvater John Akkers (Johan Gry) verstrickt sich in seinen Aussagen in immer merkwürdigere Widersprüche. In einem packenden Finale gelingt es Kommissar Anders, gemeinsam mit seinem Sohn Niklas die psychologischen Hintergründe zu entschlüsseln, die zu dieser schrecklichen Tat führten ...

Making Of Film hier ansehen



VON MORD NACH SÜD - KRIMIS AUS FINNLAND

  Für weitere Informationen  bitte hier klicken >>
Was fällt einem schon zu Finnland ein? Melancholie und Schwermut vielleicht, dann noch Tango oder Kaurismäki. Doch jetzt drängen finnische Krimi-Autoren mit Macht auf den Mord-Markt - und in die Bestsellerlisten. SPIEGEL-Autor Manfred Ertel zeigt uns in einem aktuellen Statusbericht einen Querschnitt, wie immer zu lesen bei SPIEGEL ONLINE (SPON).

weiter zum SPIEGEL ONLINE Artikel




SWEDISH BEST CRIME NOVEL OF THE YEAR

  Für weitere Informationen  bitte hier klicken >>
Håkan Nessers neuester Roman "En helt annan historia", ist in Schweden mit dem Swedish Best Crime Novel of the Year Award 2007 ausgezeichnet worden. Bei btb wird der zweite Fall für Inspektor Barbarotti im August 2008 in Übersetzung von Christel Hildebrandt unter dem Titel "Eine ganz andere Geschichte" erscheinen. (Autorenbild: © Paul Brissman)

Håkan Nesser bei schwedenkrimi.de




STIEG LARSSON - MILLENIUM-TRIOLOGIE DREHARBEITEN AB MÄRZ 2008

  Für weitere Informationen  bitte hier klicken >>
Die Verfilmung der Millenium-Trilogie des 2004 verstorbenen Journalisten und Autoren Stieg Larsson beginnt im März 2008. Mikael Nykvist (bekannt aus „Wie im Himmel“) und Noomi Rapace, die Ehefrau des aus den neueren Wallander-Verfilmungen als Stefan Lindman bekannten Ola Rapace, werden die Hauptrollen des Journalisten Mikael Blomkvist und des Hacker-Genies Lisbeth Salander spielen. Das meldet die schwedische Tageszeitung Dagens Nyheter in ihrer Online-Ausgabe. Produziert werden die Filme von dem Unternehmen Yellowbird, das bereits die Wallander-Verfilmungen realisiert hat, sowie, laut der Abendzeitung Aftonbladet, von Sveriges Television, Nordisk Film und ZDF Enterprises. Das Budget für die Filme liegt bei 100 Millionen Schwedischen Kronen. Aus dem ersten Buch, „Verblendung“, sollen ein Kinofilm und zwei 90 Minuten lange Teile fürs Fernsehen entstehen. Die Premiere ist für 2009 geplant. Die zwei weiteren Romane, „Verdammnis“ und „Luftslottet som sprängdes“ (zurzeit noch nicht auf Deutsch erschienen), sollen zum jetzigen Zeitpunkt nur fürs Fernsehen verfilmt werden. Die Dreharbeiten dazu sollen ebenfalls im Laufe des nächsten Jahres stattfinden. Regie in „Verblendung“ führt der mehrfach preisgekrönte Däne Niels Arden Oplev. Stieg Larsson selbst verstarb bereits 2004 an einem Herzinfarkt. Er war, wie sein Protagonist Mikael Blomkvist, Journalist. Allein in Schweden wurden zwei Millionen Exemplare seiner Bücher verkauft.

weitere Informationen



DER ISLÄNDISCHE "KRONPRINZ" IM INTERVIEW

  Für weitere Informationen  bitte hier klicken >>
Im August ist im List Verlag von Jón Hallur Stefánsson der Roman „Eiskalte Stille“ erschienen. Jón Hallur ist ein isländischer Autor, der in Island zum ersten Mal mit einer Kurzgeschichte in Erscheinung getreten ist. Mit dieser Kurzgeschichte „Enginn engill“ gewann er im Jahre 2004 gleich einen Wettbewerb für die beste Krimikurzgeschichte in Island. Und mit seinem Romandebüt „Krosstré“, erschienen im Jahre 2005, hatte er einen großen Erfolg. In Island wird er als „Kronprinz“ der isländischen Kriminalliteratur bezeichnet. Wir freuen uns sehr, dass Jón Hallur bereit war, ein Interview für schwedenkrimi.de zu geben. Ebenfalls steht ab heute eine Rezension über „Eiskalte Stille“ bereit. Viel Spaß beim Schmökern.

weitere Informationen



STELLA BLÓMKVIST EXKLUSIV BEI SCHWEDENKRIMI.DE

  Für weitere Informationen  bitte hier klicken >>
Im btb Verlag ist nun bereits der fünfte Roman von Stella Blómkvist erschienen. In "Mord in Thingvellir" nimmt sich Stella Blómkvist dem Thema der Ausländerfeindlichkeit in Island an. Ein junges ausländisches Mädchen wird im geschichtsträchtigen Thingvellier Nationalpark gefunden. Wieder ein Mord an einem institutionellen Ort, wie in ihren vorherigen Büchern. Stella Blómkvist, die große Unbekannte in der Krimiszene Islands, war wieder so freundlich, uns ein kurzes Interview über ihr neues Buch zu geben und hat exklusiv für das Literaturportal schwedenkrimi.de einen kurzen Essay "Über das Schreiben von Morðið i Drekkingarhyl" geschrieben. Auch eine kurze Rezension über den Krimi liegt vor.

weitere Informationen



VOGELGRIPPE - AUCH EINE MORALISCHE FRAGE?

  Für weitere Informationen  bitte hier klicken >>
Die Autorin Anna Jansson hat in Ihrem soeben neu in deutsch erschienenen Buch „Das Geheimnis der toten Vögel“ wieder einmal ein aktuelles Thema mit aufgenommen. Diesmal geht es um die Vogelgrippe. Wie geht man damit um, welche ethischen und moralischen Anforderungen sind nötig im Falle einer Pandemie wie die Vogelgrippe? Das ganze ist natürlich auch ein Krimi erster Güte. Mit „Das Geheimnis der toten Vögel“ ist Anna Jansson endgültig zu den ganz Großen des Genres zu zählen. Wir haben den Titel umfangreich rezensiert und die Autoren auch interviewt.

weitere Informationen



INTERVIEW MIT COLETTA BÜRLING

  Für weitere Informationen  bitte hier klicken >>
Coletta Bürling lebt in Island und ist Übersetzerin der Kriminalromane von Arnaldur Indriðason und Viktor Arnar Ingólfsson. Dem Literaturportal schwedenkrimi.de Redakteur Jürgen Ruckh ist es gelungen, die Übersetzerin zu interviewen, neben den aktuellen Informationen über die beiden Autoren und ihre neuen Bücher „Frostnacht“ und „Haus ohne Spuren“ gibt uns Coletta Bürling einen interessanten Einblick in Ihre Arbeit und Ihr Leben. Interessant für alle Erlendur Fans ist sicherlich die Ankündigung, dass der zweite Band der Reihe „Dauðarósir“ auf deutsch „Todesrosen“ demnächst erscheinen wird.

weitere Informationen



DER LASERMANN - VOM ELITESCHÜLER ZUM SERIENTÄTER

  Für weitere Informationen  bitte hier klicken >>
Als Truman Capote 1965 sein Buch "In Cold Blood" veröffentlichte, den er im Untertitel "Wahrheitsgemäßer Bericht über einen mehrfachen Mord und seine Folgen" nannte, schuf das einstige Wunderkind der amerikanischen Literatur damit einen Welterfolg. Er nannte seinen Roman einen "nichterfundenen Roman" (nonfiction novel). "Es ist eine eigenartige Mischform, sagte er darüber, "ich glaube, es ist eine große, unerforschte Kunstgattung. Kritiker stritten darüber, ob er tatsächlich eine neue Gattung eingeleitet hat oder ob es sich hier um einen "auf sein spezifisches Talent zugeschnittenen Sonderfall, der sich nicht beliebig wiederholen läßt", handelt, wie es der Kritiker G. Blöcker einmal ausdrückte.

Inzwischen haben die Nonfiction Novels und darunter auch die sogenannten True Crimes eine breite Leserschaft gewonnen. Es gibt kaum ein aufsehenerregendes Verbrechen, dem nicht bald ein Buch folgt. Nun hat der Militzke-Verlag ein Buch des schwedischen Journalisten Gellert Tamas veröffentlicht. Es ist die Geschichte des schwedischen Einwandererkindes John Ausonius, der Im Winter 1991/1992 ganz Stockholm in Angst und Schrecken versetzte. Dieser "nicht imaginäre Roman" ist die Geschichte über das Leben und den Tod von Menschen. Zehn Menschen, alles Einwanderer mit dunkler Hautfarbe werden verletzt, einige davon schwer. Ein Mensch wird getötet.

weiter zum Artikel



BACKSTAGE WWW.SCHWEDENKRIMI.DE

  Für weitere Informationen  bitte hier klicken >>
Wer macht was bei schwedenkrimi.de? Wie kommt man überhaupt dazu, sich mit Leib und Seele den skandinavischen Krimis zu verschreiben? Und welche persönlichen Literaturvorlieben hat das Redaktionsteam? Diese und viele weitere spannende Fragen beantwortete unsere schwedenkrimi.de-Redakteurin Alexandra Hagenguth kürzlich in mehreren ausführlichen Radio-Interviews, unter anderem für den MDR/Radio Sputnik, für das Radio Schweden und für das Radio Schräges O. Wir haben die Mitschnitte für Sie online gestellt, zum Anhören nutzen Sie bitte den Internet Explorer und den Windows Media Player.

weiter zu den Radio-Live-Mitschnitten




NEU IM WEB - ECHTE SKANDINAVISCHE KRIMINALFÄLLE

  Für weitere Informationen  bitte hier klicken >>
Vielleicht fragen Sie sich als Leser der von uns vorgestellten Krimis auch des öfteren woher nehmen die skandinavischen Krimi-Autoren eigentlich nur ihre Ideen? Darüber ist schon viel gerätselt worden, und kein noch so kluger Kopf kennt eine genaue Antwort. Aber vielleicht lesen die zahlreichen Autoren nur regelmäßig die Zeitung? Diese gewagte Theorie hat Ingrid Raagaard, ihres Zeichens Journalistin mit Schwerpunkt "Skandinavien". Und so ist es nur konsequent, das sie im Juli einen Blog gestartet hat mit dem Ziel, die echten Morde und Kriminalfälle, die in Skandinavien für Aufsehen gesorgt haben, zu sammeln und dem deutschen Publikum vorzustellen. Sehr gute Idee, wie wir finden, wir wünschen einen guten Start und werden den Blog sicher von nun an öfter besuchen kommen.

weitere Informationen



INTERVIEW MIT HERAUSGEBER ERIK GLOßMANN

  Für weitere Informationen  bitte hier klicken >>
Wie in unserem Artikel etwas weiter unten bereits angekündigt, startete im Herbst 2006 der Verlag "Neuer Europa Verlag" mit der "Schwedischen Kriminalbibliothek". Nun war der Herausgeber dieser Reihe, Herr Erik Gloßmann, so freundlich, uns einige Fragen über seine Person, die "Schwedische Kriminalbibliothek" und seine Rolle als Herausgeber zu beantworten. Wir denken, dieses Interview gibt einen interessanten Einblick in das Verlagsleben und auf diese neue Bibliothek, die sicherlich bei allen Bücherfreunden und Liebhabern der schwedischen Kriminalliteratur auf großes Interesse stoßen wird.

weiter zum Interview



POUL ØRUM - KRIMIKLASSIKER AUS DÄNEMARK

  Für weitere Informationen  bitte hier klicken >>
Der Schriftsteller Poul Ørum ist einer der bekanntesten dänischen Schriftsteller und veröffentlichte in seiner Schaffensperiode von 1953 bis Mitte 1992 zahlreiche Kriminalromane, die auch hier bei uns in Deutschland ein großes Publikum fanden. Dank unseres Redakteurs Jürgen Ruckh haben wir nun eine Übersicht seiner in deutsch erschienen Titel online stellen können - eine sinnvolle Erweiterung unserer "Klassikerabteilung". Zusätzlich können Sie den Autoren wieder neu kennenlernen, bibliografische Daten sind ebenfalls abrufbar.

weiter zur Übersicht
weiter zur Autorenbiografie



NEUE BUCHREIHE "DIE SCHWEDISCHE KRIMINALBIBLIOTHEK"

  Für weitere Informationen  bitte hier klicken >>
Henning Mankell, Åke Edwardson, Liza Marklund, Håkan Nesser ... alles Bestseller, alles Schweden und Krimis der Extraklasse. Die neue Buchreihe "Schwedische Kriminalbibliothek" des Verlages "Neuer Europa Verlag" aus Leipzig präsentiert alle wichtigen Meilensteine der schwedischen Kriminalliteratur - von den Anfängen bis heute. Der Herausgeber dieser Reihe ist Erik Gloßmann. Er ist seit fast zwanzig Jahren Übersetzer und hat unter anderem Henning Mankell, Olov Svedelid, Gunnar Staalesen und Ola Hansson übersetzt. Die Reihe startet gleich mit einem Schwergewicht, die soeben erschienene Neuübersetzung des Krimiklassikers "Eine Puppe für Samarkand" von Stieg Trenter. Parallel erschienen ist zusätzlich ein weiterer Klassiker, Olov Svedelids "Als vermisst gemeldet". Beide Ausgaben sind als Hardcover erhältlich und gerade für Stieg Trenter freut es uns, das er neu im deutschsprachigen Raum verlegt wird, halten wir Ihn doch für einen der Juwelen der skandinavischen Krimikultur und stellen Ihn als einziges deutsches Medium sehr umfangreich vor. Wir wünschen dem Verlag "Neuer Europa Verlag" viel Erfolg mit dieser Reihe.

weitere Informationen über Stieg Trenter
weitere Informationen über die neue Buchreihe



ÁRNI ÞÓRARINSSON - NEUSTART IN DEUTSCHLAND

  Für weitere Informationen  bitte hier klicken >>
Nachdem das erste Buch von Árni Þórarinsson "Die Verschwundenen Augen" im Jahre 2002 in dem Verlag "Verlagshaus No.8" erschienen ist, erscheint nun sein vierter Kriminalroman im Februar 2007 bei droemer-knaur. Es ist sein viertes Buch über Einar, den Journalisten und es ist ein großer Erfolg in Island. Das Buch wurde zum besten Kriminalroman im Jahre 2005 gewählt und ist unter den fünf nominierten Bücher für den isländischen Literaturpreis. Dies gab es vorher nur einmal, dass ein Kriminalroman für diesen Preis nominiert wurde, nämlich "Kleifarvatn" von Arnaldur Indriðason im letzten Jahr. Dies zeigt auch, welchen Stellenwert der isländische Kriminalroman in der Literatur Islands hat. Nun war Árni Þórarinsson so freundlich, uns schon im Vorfeld, einige Fragen über seine Protagonisten Einar und sein neues Buch "Tími nornarinnar" (Die Jahreszeit der Hexe) zu beantworten.

weiter zu dem Interview



VOM ARTIKEL ZUR ILLUSTRATION

  Für weitere Informationen  bitte hier klicken >>

Im Rahmen ihrer Examensarbeit hat die Illustrationsdesignerin Gudrun Wegener das schwedenkrimi.de - Thesen-Essay "Der Mord, der aus der Kälte kommt" umfangreich illustriert. Wir gratulieren zur bestandenen Prüfung und freuen uns, das wir unseren Artikel nun mit Auszügen der Arbeit exklusiv hier schmücken dürfen. Einige Bilder, weitere Informationen über Gudrun Wegener und einen Originalauszug der Arbeit im PDF-Format finden Sie nun in unserem Specialbereich.

weiter zu dem Artikel
weiter zu den Illustrationen
weiter zu dem Auszug (PDF)



NEUES EXKLUSIVINTERVIEW - JÓGVAN ISAKSEN

  weiter zum Interview

Nachdem im inzwischen leider nicht mehr existenten Pettersson Verlag, in der Reihe "Morden im Norden" bereits im Jahre 1995 der erste färöische Kriminalroman "Mild ist die färöische Sommernacht" von Jógvan Isaksen erschienen ist, legt nun der grafit Verlag dieses Buch unter dem Titel "Endstation Färöer" neu auf. Der färöische Autor Jógvan Isaksen, der an der Universität in Kopenhagen als Lehrer für färöische Sprache und Literatur tätig ist, war nun so freundlich, dem Literaturportal schwedenkrimi.de in einem Interview seine Gedanken zu seiner Heimat, über die Kultur und die Literatur auf den Färöer Inseln und seine Meinung zum Kriminalroman mitzuteilen. Auch hat er uns die Genehmigung erteilt, einen Aufsatz von ihm, der zuerst in dem Jahrbuch "Nordic literature" erschienen ist und der den Titel "Mord am Schreibtisch" trägt hier zu veröffentlichen.

weiter zu dem Interview
weiter zu dem Aufsatz/ Essay



KLASSIKER, KLASSIKER, KLASSIKER

  weitere Informationen

Der 1937 in Frederiksberg geborene Anders Bodelsen gehört wohl mit zu den bedeutesten Vertretern des dänischen Neurealismus, der als Gegenbewegung zum Modernismus entstand. Neben zahlreichen Romanen, Kurzgeschichten und Hörspielen schrieb Anders Bodelsen auch zahlreiche Kriminalromane für die er auch einige Preise erhielt. Es gilt als erwiesen, dass Anders Bodelsen viele dänische Schriftsteller dazu brachte, im Genre des Kriminalromans zu debütieren. Es ist nicht vermessen zu behaupten, dass Bodelsen als wesentlicher und einflussreichster Vorläufer und als Quelle der Inspiration für andere zu sehen ist, der es auch riskierte, die Möglichkeiten des Genre auszuprobieren. Es freut uns Anders Bodelsen und sein Werk vorstellen zu können. Leider ist sein Werk nur noch antiquariatisch zu erhalten, ein guter Tipp ist hier immer das ZVAB - das Zentrale Verzeichnis Antiquarischer Bücher.

weiter zu den Rezensionen
weiter zu der Autorenbiografie



ENTDECKUNGSREISE IN DEN NORDEN

  Anthologie-Übersicht - Kurzgeschichten der bekannten Bestsellerautoren

Neben den bekannten Roman-Reihen schreiben viele der skandinavischen Autoren interessante und spannende Kurzgeschichten, die gesammelt einen guten Überblick über das Genre geben. Wir begegnen alten Bekannten, lernen die schönsten skandinavischen Geschichten in Ihrer ganzen Vielfalt kennen. Kommen Sie mit, wir entführen Sie auf eine literarische Entdeckungsreise in den hohen Norden mit Geschichten von Kerstin Ekman, Henning Mankell, Karin Fossum, Anne Holt und vielen mehr.

weiter zum Überblick



EIN KLEINER ANRISS

  Zur Einführung

Wenn Sie sich erst einmal allgemein an das Thema Skandinavienkrimi heranwagen wollen, wir haben hier zwei interessante Einleitungsartikel zusammengestellt, die vielleicht einen ersten Einblick geben können, wieso dieses Thema so interessant ist und wir ein so umfangreiches Literaturportal damit füllen können. Erleben Sie die Magie der skandinavischen Kriminalliteratur - willkommen bei uns - willkommen in der Welt der Gegensätze.

weiter



NEU IM NETZ: DER KILLER CLUB

  Für weitere Informationen  bitte hier klicken >>
Droemer Knaur hat einen kostenlosen Fortsetzungskrimi im Podcast-Format ins Leben gerufen – geschrieben von internationalen Autoren des Verlags. Die ersten beiden Folgen sind online: Alborino (Michael Böckler) und Endspurt von Sebastian Fitzek, von dem auch die Rahmenhandlung und der Prolog stammen. Nächste Folge: Andreas Franz. Gesprochen wird die monatlich fortgesetzte Krimi-Anthologie von Matti Klemm. Ein Jahr lang kann man den Spannungsstücken direkt auf der Seite lauschen oder sie sich im MP3-Format herunterladen. Im Killer Club töten die Autoren um die Wette. Wer das am originellsten tut, entscheidet die Web-Gemeinde. In einer Online-Abstimmung zur Frankfurter Buchmesse 2008.

weiter zum Killer Club



DEUTSCHSPRACHIGE ÜBERSICHT IN BUCHFORM ERSCHIENEN

  Für weitere Informationen  bitte hier klicken >>
Erste deutschsprachige Gesamtübersicht über die skandinavische Kriminalliteratur - schwedenkrimi.de-Redakeurin als Co-Autorin
Der skandinavische Kriminalroman gehört seit Jahren auf dem deutschen Buchmarkt zur beliebtesten Sparte dieser Gattung. Was aber macht den skandinavischen Kriminalroman aus? Jost Hindersmann versammelt in "Fjorde, Elche, Mörder" Aufsätze zur Geschichte des Kriminalromans in den einzelnen skandinavischen Ländern. Kenner der skandinavischen Literatur - darunter schwedenkrimi.de-Redakteurin Alexandra Hagenguth - stellen die bekanntesten Kriminalautoren Skandinaviens vor und erzählen die Geschichte des Krimis in Island, Norwegen, Schweden, Dänemark und Finnland von Beginn bis zur Gegenwart. Erschienen ist das Buch im Wuppertaler NordPark Verlag als KrimiKritik 6 und kann beim Verlag oder jeder gut sortierten Buchhandlung bestellt werden.

weitere Informationen



AB IN DIE WANNE - DER WINTER WIRD HEIß!

  Für weitere Informationen  bitte hier klicken >>
Winterzeit ist Badezeit. Und damit im mollig warmen Nass keine Langeweile aufkommt hat aqua-emotion.de, das Online-Magazin für Wellness, Bad, Pool und Sauna mit Ratgeberfunktion folgende Empfehlung: Nehmen Sie Höchstspannung mit in die Wanne. Krimi-Neuerscheinungen aus dem hohen Norden, die garantiert prickelnd heiß-kalte Momente bescheren. Ausgesucht und rezensiert von Alexandra Hagenguth, der renommierten Expertin für Krimis aus Skandinavien.

weiter zu dem Artikel



ÅKE EDWARDSON INTERVIEW MIT SCHWEDENKRIMI.DE

  Für weitere Informationen  bitte hier klicken >>
Åke Edwardsons Krimi Zimmer Nr.10 ist in Schweden der erfolgreichste Kommissar-Winter-Roman aller Zeiten. Auch in Deutschland schaffte der siebte Roman aus der Winter-Serie als gebundene Ausgabe auf Anhieb den Sprung auf Platz 14 der Spiegel-Bestsellerliste. "Zimmer Nr. 10" ist ein kammerspielartiges Stück: "Die gesamte Handlung ist auf Göteborg konzentriert, mit nur einer handvoll Charaktere. Im ganzen Roman kommen nur ein paar Figuren vor, die immer wieder aufeinander stoßen. Anschaulich zu machen, wer sie sind, was sie treibt, darum ging es mir", so der Autor im Interview mit dem Literaturportal schwedenkrimi.de.

weiter zu dem Interview



DER ISLÄNDISCHE KRIMIHERBST 2006

  Für weitere Informationen  bitte hier klicken >>
Der Krimiherbst 2006 ist in Island mit zahlreichen Neuerscheinungen zu Ende gegangen. Zeit für uns und hier speziell für unseren Redakteur und Islandexperten Jürgen Ruckh in dem folgenden Artikel die neuen Bücher bereits jetzt umfangreich vorzustellen, obwohl Sie noch nicht auf Deutsch erschienen sind. Unter anderen sind neue Bücher von Arnaldur Indriðason, Stella Blómkvist, Yrsa Sigurðardóttir und Ævar Örn Jósepsson erschienen. Árni Þórarinsson hat zusammen mit Páll Kristinn Pálsson ein Buch geschrieben. Es ist ihr zweites Gemeinschaftswerk. Wir stellen Ihnen hier auch zwei Autoren vor, von denen noch kein Buch in Deutschland erschienen ist, Wir aber hoffen, dass dies bald der Fall sein wird. Der erste ist Stefán Máni, dessen Buch »Skipið« begeisterte Kritiken erhielt und der zweite ist, der auch als Regisseur bekannte, Þráinn Bertelsson. Von diesem ist bereits angekündigt, dass die Rechte an einem Kriminalroman von ihm nach Deutschland verkauft wurden.

weiter zum Bericht



ÅKE EDWARDSON ÜBER ÅKE EDWARDSON

  Für weitere Informationen  bitte hier klicken >>
Mit dem Roman Zimmer Nr.10 legt der Bestsellerautor Åke Edwardson Ende August 2006 in Deutschland bereits den siebten Teil der Reihe um Kommissar Erik Winter vor. In Schweden gilt der mit psychologischen Tiefgang geschriebene Spannungsroman bereits jetzt als der erfolgreichste Kommissar-Winter-Roman aller Zeiten. Um Ihnen die Wartezeit auf das Buch etwas zu verkürzen, haben wir bereits jetzt einen sehr umfangreichen Artikel online, indem der Autor sich selbst vorstellt.

weiter zu den Autorengedanken



BÜCHER AUF ANREGENDE WEISE PRÄSENTIERT - BUCHBAUM.COM

  Für weitere Informationen  bitte hier klicken >>
Ein Sprichwort aus England sagt "Niemand kann zu seinem Vorteil lesen, was er nicht mit Vergnügen lesen kann". Diesem Motto hat sich das Literatur-Projekt "Buchbaum" verschrieben, zu finden unter www.buchbaum.com. Was auf der Welt geht über ein wirklich gutes Buch? Nichts, meinen Sie? Doch! - ein wirklich gutes Buch und ein gutes Glas Wein dazu. Buchbaum.com möchte daher nichts weniger als eine Verführung für alle Buch- und Weinliebhaber sein. So wird zu jedem vorgestellten Buch ein dazu passender Wein empfohlen. Bei den Kinderbüchern gibt die "Buchbaum-Naschkatze" Tipps für kleine Genießer.
"Fast ein wenig irritierend, aber wunderschön" meinte einer der ersten Besucher des Projektes und bezog sich dabei auf die Art der Präsentation. Diese ist in der Tat etwas ungewöhnlich. Die Internetseite ist selbst in Buchform gestaltet. Zudem sind die vorgestellten Bücher mit kleinen Animationen versehen, die den Inhalt des Buches auf anregende Weise andeuten. Wir von der Redaktion des Literaturportals schwedenkrimi.de sind sehr begeistert von dem Projekt und empfehlen es gerne weiter.



MORDS-SPANNUNG AM BECKENRAND

  Für weitere Informationen  bitte hier klicken >>

Die schaurig prickelnde Alternative zur Fußball Weltmeisterschaft. Präsentiert von aqua-emotion.de in Kooperation mit schwedenkrimi.de
Ganz Deutschland liegt im Fußballfieber. Ganz Deutschland? Nun, wer in Zeiten erhöhter nationaler Erregtheit auf der Suche nach einem sommerlichen Alternativprogramm ist, findet vielleicht Gefallen an Krimis, die eine Mords-Spannung am Beckenrand versprechen, mit Leichen in Pool und Badewanne. aqua-emotion.de, das Online-Magazin für Wellness, Bad, Pool und Sauna mit Ratgeberfunktion, bietet Fußballmuffeln, Wasserratten und Sonnenanbetern in Kooperation mit schwedenkrimi.de einige packende Tipps.

weiter zu dem Artikel



Buchtipp
Camilla Läckberg - Die Schneelöwin

FRODE GRYTTEN - IM GESPRÄCH MIT SCHWEDENKRIMI.DE

  Für weitere Informationen  bitte hier klicken >>

Mit Frode Grytten bereicherte der Zürcher Verlag Nagel & Kimche kürzlich den Markt skandinavischer Krimiautoren um einen spannenden Autor, dessen Roman "Die Raubmöwen besorgen den Rest" sich den herkömmlichen Lesemustern verweigert. Das Literaturportal schwedenkrimi.de sprach mit dem norwegischen Autor darüber.

weiter zu dem Interview



DIPLOM FÜR SCHWEDENKRIMI.DE

  Literaturportal schwedenkrimi.de erhielt Diplom der dänischen Kriminalakademie

Am 25.März 2006 wurde uns eine besondere Ehre zuteil, das Literaturportal schwedenkrimi.de -Krimikultur Skandinavien erhielt ein Diplom der dänischen Kriminalakademie. Die Verleihung fand im Rahmen der dänischen Krimimesse in Horsens/DK statt. Als besondere Überraschung war der Laudator der Bürgermeister von Horsens persönlich. Wir freuen uns über das Diplom, es zeigt das unsere Arbeit mit dem Portal ernstgenommen wird und Anklang findet. Dieses Diplom ist genauso aber Ansporn für uns, weiter in dieser Form über die skandinavische Krimikultur zu berichten. Weitere Informationen und Bilder finden Sie in unserem Pressebereich, einen Blick auf das wunderschöne Diplom gibt es hier.

weiter zu unserem Reisebericht



ARNALDUR INDRIDASON - NEUES BUCH - NEUES INTERVIEW

  zum Interview

Arnaldur Indriðason gehört seit einigen Jahren zu den erfolgreichsten isländischen Kriminalschriftstellern. Der neue Krimi des isländischen Bestsellerautoren "Kältezone" ist seit kurzem veröffentlicht. Da passt es doch wunderbar, das es uns gelungen ist, den Schriftsteller zu interviewen und damit auch 2006 mit einem hochwertigen Qualitätsinterview zu starten. Zusätzlich hat uns Arnaldur Indridason einen Vortrag zur Veröffentlichung gegeben in dem er sich umfangreich vorstellt. Beides ist nun online abrufbar, viel Vergnügen beim Lesen.

weiter zum Interview 2006
weiter zu den Autorengedanken




ELENA TEUFFER - OHNE ÜBERSETZUNG GEHT ES NICHT

  direkt zum Interview

Das Literaturportal schwedenkrimi.de hatte im Zuge des Interviews mit der isländischen Krimischriftstellerin Stella Blómkvist ebenfalls die Gelegenheit, mit deren Übersetzerin Elena Teuffer ein Interview zu führen. Elena Teuffer hat bisher alle Stella-Krimis in das Deutsche übersetzt und sitzt jetzt am fünften Band. Dank ihrer Mithilfe kam auch das Interview mit Stella Blómkvist zustande.

weiter zum Interview




LESUNG MIT TAAVI SOININAARA

  Eindrücke einer Lesung mit dem Autoren

Mit "Finnisches Roulette" im Gepäck tourte der finnische Krimiautor Taavi Soininvaara im November 2005 durch Deutschland. Unsere Autorin Alexandra Hagenguth konnte eine Lesung im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Mülheimer Herbstblätter" erleben und den Autoren außerdem ausführlich interviewen. Das Interview und ein Bericht über die Lesung ist online verfügbar.

weiter zum Bericht
weiter zum Interview



ANNE HOLT EXKLUSIV

  zum Interview

Ihr atemberaubender Kriminalroman "In kalter Absicht" brachte Anne Holt den großen internationalen Durchbruch. Nun stellt sie den zweiten, so subtilen wie spannungsreichen Fall mit Kommissar Yngvar Stubø und der Psychologin Inger Johanne Vik vor: "Was niemals geschah" ist die Abrechnung mit einer Gesellschaft, in der die Menschen sich zu Tode langweilen. "Alle warten nur darauf, dass ‚etwas' passiert, dabei sollte es für die Menschen Herausforderung genug sein, Mensch zu sein, sich zu verlieben, Kinder groß zu ziehen, ihren Job und ihre Pflicht zu tun, alt zu werden", so die Autorin im Interview.

weiter zum Interview



WER IST STELLA BLÓMKVIST?

  zum Interview

2000 erschien das erste Buch der isländischen Kriminalschriftstellerin Stella Blómkvist in Deutschland. Es erhielt gute Kritiken, wurde als erfrischend anders besprochen und die Heldin mit ihrer sarkastischen Art fand viele Leser. Im Oktober ist nun bereits der vierte Band erschienen "Der falsche Mörder". Ein Richter des Obersten Gerichts wird des Mordes verdächtigt und eine alte Geschichte lässt Stella bis nach Amerika kommen. Nun äußert Sie sich in einem Interview mit dem Literaturportal schwedenkrimi.de über die isländische Gesellschaft, über Stella und über Pseudonyme.

weiter zum Interview



KUNST TRIFFT KRIMI

  Für weitere Ansichten  bitte hier klicken >>

Die KrimiGalerie, eine Seite für Wort und Totschlag wagt einen Brückenschlag zwischen Literatur und bildender Kunst. Der bildende Künstler Michael Blümel stellt hierbei einige ausgewählte Werke zur Verfügung, unter anderem eine Bilderserie nach Büchern von Anne Holt. Die jeweiligen Motive wurden mit einem Brieföffner in mehrere Schichten Ölpastellkreiden geritzt - bezeichnenderweise. Weitere Werke sowie Informationen von Michael Blümel finden Sie auch unter www.michael-bluemel.de.




ANNIKA BRYN - INTERVIEW

  Interview mit Annika Bryn

Im Sommer debütierte die schwedische Krimiautorin Annika Bryn erfolgreich mit "Die sechste Nacht" in Deutschland. Im Mittelpunkt des Krimis steht eine Mordserie an prominenten Anti-Rassisten und Nazi-Gegnern. Als Tochter eines norwegischen Widerstandskämpfers ist es für Annika Bryn Pflicht und Selbstverständlichkeit zugleich, für Demokratie und gegen Totalitarismus einzutreten, so die Autorin im aktuellen Interview mit dem Literaturportal schwedenkrimi.de.

weiter zum Interview



FACHARBEIT IN DEUTSCH

  Facharbeit zum Download

Vor kurzem erreichte uns eine interessante Facharbeit mit der Bitte um Veröffentlichung. Da die Facharbeit mit dem Thema "Die Darstellung der schwedischen Gesellschaft anhand von ausgewählten schwedischen Krimiautoren" thematisch sehr zu uns passt, kommen wir dem gerne nach. Mike Bachmann, Autor der Facharbeit, verfasste diese in der 12. Klasse des Trifels-Gymnasiums Annweiler. Sie wurde mit 14 Punkten bewertet.

weiter zur Facharbeit (PDF)



EXKURS 2005

  Exkurs 2005

Die Skandinavier gelten gemeinhin als fortschrittlich, modern, aufgeschlossen und vorbildlich in Sachen Emanzipation der Frau sowie der Gleichstellung zwischen Mann und Frau. Unsere Autorin Alexandra Hagenguth geht der Frage nach dem Frauenbild in der skandinavischen Krimiliteratur exemplarisch an Kjell Erikssons neuem Roman "Die grausamen Sterne der Nacht" nach - und entdeckt ein in gewisser Hinsicht konservatives Frauenbild. Lesen dazu mehr im Exkurs "Das Frauenbild in Kjell Erikssons "Die Sterne der Nacht" - Eine Analyse unter Zuhilfenahme feministischer literaturwissenschaftlicher Theorie".

weiter zum Exkurs



INTERVIEW MIT LEIF GW PERSSON

  Im Gespäch mit Leif GW Persson

Auf der LitCologne stellte Leif GW Persson seinen ersten Roman seit 20 Jahren vor, "Zwischen der Sehnsucht des Sommers und der Kälte des Winters". Anlaß genug für uns mit dem Professor für Kriminologie und ehemaligen Berater des Landespolizeichefs über das schwedische Trauma des ungeklärten Mordes an Schwedens Premier Olof Palme 1986 zu sprechen und warum es in Schweden niemanden aufregt, dass er Olof Palme als westlichen Spion der USA enttarnt.

weiter zum Interview
weiter zum Bericht über die Lesung
weiter zu einem Audiointerview in Deutsch (über 5 min.)



DVD-SPANNUNG MIT HENNING MANKELL

  weitere Informationen

Einige der Wallander-Krimis des schwedischen Bestseller-Autoren Henning Mankell sind bereits erfolgreich verfilmt und nun als DVD erhältlich. Wir stellen Sie umfangreich vor und Sie können die DVDs sofort online bestellen.

weiter zur Filmübersicht




CAMILLA LÄCKBERG IM INTERVIEW

  Im Gespäch

Was macht die gemeine Schwedin, wenn sie schwanger wird? Klar, sie besucht einen Kurs im Krimi-Schreiben und legt gleich einen Bestseller hin - und dann plaudert sie mit dem Literaturportal schwedenkrimi.de ein wenig über einen der schönsten - und seit kurzem tödlichsten - Orte Schwedens: Fjällbacka und darüber, was es heißt, zu schreiben.

weiter zum Interview




INTERVIEW MIT VIKTOR ARNAR INGÓLFSSON

  Im Gespäch

Vor kurzem veröffentlichte der Verlag Bastei-Lübbe mit "Das Rätsel von Flatey" das vierte Buch des Isländers Viktor Arnar Ingólfsson bei uns im deutschsprachigen Raum. Es ist sein erster auf Deutsch veröffentlichter Roman. Grund genug für unseren Autoren Jürgen Ruckh, Ihn ausführlich zu interviewen.

weiter zum Interview




INTERVIEW MIT JAN SCHERPING

  weitere Infos

Wir, das Literaturportal schwedenkrimi.de, hatten vor kurzen einen Interviewtermin mit dem Service taschenbuchPraxis. taschenbuchPraxis ist ein Newsletter, der sich direkt an die Buchhändler richtet. Da sich diese Zusammenkunft als sehr interessant erwies, entschlossen wir uns zu einem Gegeninterview und so erzählte uns Jan Scherping, der Macher des taschenbuchPraxis Newsletter eine Menge über das Projekt.

weiter zum Interview



ÅSA LARSSON IM INTERVIEW

  Im Gespäch

"Sonnensturm" wurde 2003 als bestes schwedisches Krimidebüt ausgezeichnet. Jetzt schickt sich die Autorin Åsa Larsson auch hierzulande an, die Bestseller-Listen zu erobern. Mit dem Literaturportal schwedenkrimi.de hat die Autorin jetzt in einem ersten Interview über Glaube, Religion und die Liebe der Großmutter geplaudert.

weiter zum Interview




HAUPTWERK VON TOR ÅGE BRINGSVÆRD

  Hauptwerk von Tor Åge Bringsværd bei schwedenkrimi.de - Krimikultur Skandinavien

Der 1978 in Norwegen erstmals erschienene Roman Pinocchio-papirene (Gyldendal) gilt zuweilen als Hauptwerk von Tor Åge Bringsværd. "Die Pinocchio-Papiere" kann als das Destillat von Bringsvaerds schriftstellerischem Schaffen bezeichnet werden. Ein Rezensent schrieb: "Tor Åge Bringsværds "Die Pinocchio-Papiere" ist das wundersamste Buch, das ich bis zum heutigen Tag gelesen habe. Ich musste mir ein paar Mal an den Kopf greifen: Was in aller Welt ist denn dies nun? Ein Kriminalroman? Science Fiction? Ein Märchen? Ein Traum? Eine wissenschaftliche Abhandlung? Nichts von all dem – das heisst: alles auf einmal. Verwirrt?" Nun erscheint das Werk in deutsch beim dreamis Verlag Zürich, wir haben für Sie umfangreiche Informationen bereitgestellt.

weiter zur Biografie




LESUNG MIT ARNE DAHL

  Der Autor Arne Dahl im Gespräch mit Jürgen Alberts

Lünen, 29. Oktober 2004 Crime Night in der Musikschule Lünen: Vier Gentleman bitten beim "Mord am Hellweg" literarisch zur Kasse. Nino Filastò, Florentiner (auch Mafia-)Rechtsanwalt und Kriminalschriftsteller, der Bonner Autor und Übersetzer Gisbert Haefs, Moderator und Autor Jürgen Alberts sowie Arne Dahl, Stockholmer Literaturwissenschaftler und Krimiautor. Das Literaturportal schwedenkrimi.de war dabei, hier unser Bericht.

weiter zum Bericht über die Lesung



LESUNG UND INTERVIEW MIT HÅKAN NESSER

  Der Autor Håkan Nesser

Zur Zeit tourt der schwedische Bestsellerschriftsteller Håkan Nesser durch die deutschsprachige Region, am 21. Oktober war er zu Gast in Rostock. Das Literaturportal schwedenkrimi.de begleitete den Autoren als Medienpartner. Unsere Mitarbeiterin Alexandra Hagenguth führte und übersetzte durch den spannenden Abend, den über 150 Besucher sehr genossen. Klar, das wir es uns auch nicht nehmen lassen haben, den Autoren zum Gespräch zu bitten.

weiter zum Interview
weiter zum Bericht über die Lesung



IN FINNLAND SO POPULÄR WIE AGATHA CHRISTIE

  Direkt zur Leseprobe

Nach Erscheinen ihres dritten Krimis hängte die Finnin Sirpa Tabet im Alter von 47 Jahren 1990 ihren sicheren Job als Ökonomin an den Nagel, um sich den Traum zu erfüllen, als freie Schriftstellerin zu arbeiten. Aus der Hauptstadt Helsinki zog sie damals mit ihrem französischen Ehemann und zwei Hunden aufs Land in ein Haus mitten im Wald. Insgesamt 12 Krimis sind bis heute in Finnland erschienen - einer davon liegt jetzt auch in deutscher Übersetzung vor.

weiter zur Leseprobe



LIZA MARKLUND IM GESPRÄCH

  Autorin Liza Marklund im Gespräch

Am 10. Oktober 2004 war es soweit. Das Literaturportal schwedenkrimi.de traf die Schriftstellerin Liza Marklund anlässlich ihrer Buchpräsentation im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Mord am Hellweg". Wir sprachen mit der Erfolgsautorin über "Der rote Wolf" und darüber, was es heißt, prominent zu sein.

weiter zum Interview




LIZA MARKLUNDs CRIME SOLO

  Autorin Liza Marklund im Gespräch

Die letzten Boogie-Woogie Klänge verhallen. Liza Marklund betritt das Podium und macht ihrem Publikum gleich zu Beginn ein intimes Geständnis: "Ich mag Kurt Wallander. - Aber ich kann mich nicht mit ihm identifizieren!" Also griff Liza Marklund bekanntlich selbst zu PC und Tastatur und hat mit "Der rote Wolf" nun ihren fünften Annika Bengtzon Krimi vorgelegt. Diesen stellte die Autorin am 10. Oktober 2004 in Opherdicke im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Mord am Hellweg" vor, das Literaturportal schwedenkrimi.de berichtet über den Abend.

weiter zum Artikel




CHRISTIAN AAGE IST KJELL ERLING GENBERG

  Autor im Gespräch

Kjell Erling Genberg bezeichnet sich selbst als denjenigen Schriftsteller Schwedens, der die meisten Bücher publiziert hat. Im Herbst 2004 kam er auf ganze 215 Stück. "Das hat sicher damit zu tun, dass ich in den 70ern etliche Sklavenverträge zu erfüllen hatte." meint der Schriftsteller, der unter dem Pseudonym Christian Aage in Schweden als Krimischriftsteller bekannt ist.

weiter zum Artikel




AUTORENINTERVIEW MIT GRETELISE HOLM

  Interview mit der Schriftstellerin Gretelise Holm

Gretelise Holm, deren zweiter Krimi "Die Robinson-Morde" kürzlich bei List in deutscher Übersetzung erschienen ist, befand sich vom 01.06. bis 04.06.2004 auf Lesereise in Deutschland. Nach Lesungen auf Sylt, Föhr und in Flensburg traf das Literaturportal schwedenkrimi.de in Person von Patrick Zöller die Autorin vor ihrer Lesung in Hamburg zu einem Interview.

weiter zum Interview




PRESSEFRÜHSTÜCK MIT KARIN ALVTEGEN UND MAJ SJÖWALL

  PRESSEFRÜHSTÜCK MIT KARIN ALVTEGEN UND MAJ SJÖWALL

Mit Karin Alvtegen und Maj Sjöwall hat das Literaturportal schwedenkrimi.de zwei Autorinnen zum Interview getroffen, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Doch überbordende Gewalt in ihren Krimis ist beiden ein Greuel. Und nicht nur das: Auch gegen die gegenwärtige Krimiinflation und ihre negativen Folgen ziehen sie gemeinsam zu Felde. Entstanden ist ein interessanter Gedankenaustausch, das nun hier für Sie exklusiv bei uns abrufbar ist.

weiter zum Interview




EXKLUSIVINTERVIEW mit dem Autorentrio Emma Vall

  Interview mit dem Autorentrio Emma Vall
"Wir schreiben feministische Nach-dem-Volksheim-Krimis"

Im Interview mit dem Literaturportal schwedenkrimi.de verraten die drei "Musketierinnen", wie sich die Journalistinnen hinter dem Pseudonym Emma Vall selbst bezeichnen, warum Treue, Solidarität und Gemeinschaft auch heute noch wichtig sind und positionieren ihre Amanda Rönn als eine Pippi Langstrumpf der Moderne. Dies und noch mehr interessante Details konnte Alexandra Hagenguth dem Trio entlocken.

weiter zum Interview



LESUNG MIT BARBARA VOORS

  Bei einer Lesung

Mülheim, 12. Mai 2004 - Rund ein Dutzend Literaturinteressierte hatten sich Mittwochabend in der Stadtbibliothek am Rathausmarkt eingefunden, um mit der schwedischen Autorin Barbara Voors und ihrem neuen Roman "Die Liebhaberin" Bekanntschaft zu machen. Alexandra Hagenguth war als offizielle Übersetzerin vor Ort und hat für das Literaturportal schwedenkrimi.de den Abend beschrieben, hier ihr Artikel.

weiter zum Bericht



DIE RÜCKKEHR DES TANZLEHRERS

  Die Rückkehr des Tanzlehrers

Die Verfilmung des Mankell-Bestsellers wurde mit viel Erfolg (über 6 Mill. Zuschauer) über Ostern in der ARD und auf ORF2 ausgestrahlt. Wer es dennoch verpaßt hat oder den Zweiteiler in DVD-Qualität nochmal anschauen will, ab 13. April gibt es den Film im Handel zu kaufen. Ein eigens produzierter Online Trailer liefert einen exklusiven Vorgeschmack auf die aufwändige Produktion der Lisa Film. Unbedingt anschauen - es lohnt sich!

direkt zum Trailer



MANKELLs NEUER?

  weiter zu der Buchvorstellung

In diesen Tagen ist "Das Auge des Leoparden" des Bestsellerautoren Henning Mankell in Deutsch erschienen. Der "neue" Mankell ist bereits 1990 in Schweden verlegt worden. Opfer in diesem Krimi ist, stellvertretend für einen Kontinent, das Land Sambia. Die Erkenntnis aus diesem Buch ist nicht ein fingiertes Einzelschicksal, sondern das Los von zehn Millionen Menschen allein in Sambia. Henning Mankells Buch ist aber weder ein Betroffenheitsroman noch Entschuldigungsversuch für gescheiterte Hilfsbereitschaft sondern ein aufrichtiges Porträt, das erst im Kopf des Lesers eine Anklage entstehen lässt. Auf diesem Grat versucht der Autor zu balancieren, und das Kunststück gelingt Mankell.

weiter zur Buchvorstellung


LESUNG MIT LEIF DAVIDSEN

  Bei einer Lesung mit Leif Davidsen

Am 4.3.2004 war der dänische Autor Leif Davidsen in der Buchhandlung Weiland in Hannover zu Gast und las aus seinem neuen Roman "Die guten Schwestern". Der Thriller, Ende Februar bei Zsolnay auf deutsch erschienen, ist der zweite Teil einer Reihe. Für uns war Andrea Brockmann bei der Veranstaltung dabei, hier ihre Eindrücke.

weiter zum Bericht





FINNISCHER KRIMI-KLASSIKER NEU VERLEGT

  zur Buchübersicht

Die finnische Autorin Eeva Tenhunen lebt im nordkarelischen Kitee. In den Semesterferien arbeitete sie u.a. als Burgführerin in Savonlinna. In dem jetzt vom Heiner Labonde Verlag neu in Deutsch verlegten Krimi “Schwarze Fische” spielt diese Burg eine Hauptrolle. Der Krimiklassiker erschien erstmalig 1964 und bildet den Auftakt für eine Reihe von Krimis, in denen Kommissar Halla die polizeilichen Ermittlungen leitet.

weiter zur Buchvorstellung



NEUER HÖRGENUSS

  weiter zu der Hörbuchvorstellung

In diesen Tagen erreichte uns wieder einmal eine besondere Hörbuchperle - die autorisierte Lesefassung des Karin Fossum Krimis "Schwarze Sekunden", gelesen von Nina Petri. Unter der Regie von Frank Gustavus führt die bereits mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnete Schauspielerin Nina Petri durch einen psychologisch fein gesponnenen und spannungsgeladenen Fall und zeigt dabei viel Gefühl für die Thematik.

weiter zur Hörbuchvorstellung



LESUNG MIT KJELL ERIKSSON

  Bei einer Lesung mit Kjell Eriksson

Was macht ein Gärtner, dessen Land fünf Monate unter einer dicken Eisschicht schlummert? Wenn er Deutscher ist, meldet er sich wahrscheinlich auf dem Arbeitsamt saisonal arbeitslos. Ist er Schwede, schreibt er Krimis. Kjell Eriksson, mörderischer Gärtner aus Uppsala, hat wieder zugeschlagen. In den letzten Wochen tourte er mit ‚einem Toten im Schnee' im Gepäck durch Deutschland und präsentierte seinen neuen Ann Lindell Krimi, besagter ‚Toter im Schnee'.

weiter zum Bericht

Natürlich hat Alexandra Hagenguth die Chance genutzt und Kjell Eriksson bei diesem Treffen ausführlich interviewt.
weiter zum Interview



EXKLUSIVINTERVIEW mit der Autorin Liza Marklund

  Interview mit der Autorin Liza Marklund
Hinter den Kulissen - Mit Liza Marklund
"Gott ist ein großer chauvinistischer Bluff!"

Das Literaturportal schwedenkrimi.de hat die schwedische Bestsellerautorin Liza Marklund in Essen anlässlich ihrer Buchpräsentation zu Prime Time getroffen und mit ihr über Gott und die Welt, über Macht und Mord gesprochen.

weiter zum Interview
Außerdem hat Alexandra Hagenguth die Lesung besucht, hier Ihre interessanten Eindrücke.
weiter zum Bericht



EIN LITERARISCHER REISEFÜHRER

  Dem Kommissar auf der Spur - Ein literarischer Reiseführer zu den Tatorten der Wallander-Romane

Rainer Sens war lange Zeit als Journalist und PR-Fachmann tätig und organisiert heute u. a. Reisen. Ein Teil dieser Reisen führt zu literarischen „Schauplätzen“ – vorzugsweise zu den Tatorten von Henning Mankells Kriminalromanen mit Kommissar Wallander als Hauptfigur. Das vorliegende Buch vereinigt die Sichtweisen des Literaturliebhabers mit den praktischen Tipps des Reisefachmanns.

weiter zur Buchvorstellung




HÖRBÜCHER IM ÜBERBLICK

  Hörbücher bei schwedenkrimi.de

Nun ist es geschafft, die neue Hörbücherabteilung des Literaturportales schwedenkrimi.de ist online. Wir stellen übersichtlich alle auf deutsch erschienenen Hörbücher der skandinavischen Krimibestsellerautoren wie z.B. Henning Mankell, Liza Marklund oder Hakan Nesser vor. Inzwischen gibt es aufwendig produzierte kleine Kunstwerke, die wir hier im Office auch immer wieder gerne anhören. Es ist schon interessant, wie fesselnd diese Art von Unterhaltung sein kann. Man hört gespannt die Gedanken und Gefühle der Akteure heraus und fiebert mit den Sprechern mit. Tauchen Sie ein in die Faszination Hörbuch. Zusätzlich haben wir für Sie die neuesten Hörproben der skandinavischen Krimiautoren online, viel Vergnügen.

weiter zum Überblick



DIE SKANDINAVISCHE KLASSIKERABTEILUNG

  Sven Elvestad ist unter dem Pseudonym Stein Riverton bekannt
Sven Elvestad - Journalist und Schriftsteller - Sein Leben

Sven Elvestad ist ein Abenteuer, mindestens genauso spannend wie seine 98 Romane. Geboren wurde er am 6. September 1884 in Halden/Norwegen, wo der junge Bücherwurm mit Zirkus und harter Arbeit aufwuchs. Mit 17 entlarvte er den Skjeberg-Mörder, als er Journalist in Fredriksten war. Unter dem Namen Stein Riverton wurde er zu einem der meist gelesenen Krimiautoren Europas, Alexandra hat sich in seinem Leben umgeschaut, Ihre ausführliche biografische Beschreibung finden Sie hier.

weiter

© 2001 - 2016 Literaturportal schwedenkrimi.de - Krimikultur Skandinavien
Ein Portal der n:da - nordpower design agentur
[ Start ] | [ Autoren A-Z ] | [ Kontakt ] | [ Impressum ] | [ Sitemap ]



Startseite Autoren Specials Forum Krimilinks Hörbücher Sitemap - Inhaltsverzeichnis